Schoen ist das nicht Comments http://schoenistdasnicht.blogsport.de Das Pali-Tuch - Geschichte und Bedeutung Wed, 26 Jun 2019 19:42:40 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Gegen jeden Antifahooliganismus! « vorstellungsrepraesentanzen http://schoenistdasnicht.blogsport.de/2007/12/01/das-pali-tuch-geschichte-und-bedeutung/#comment-9 Sat, 26 Apr 2008 18:30:40 +0000 http://schoenistdasnicht.blogsport.de/2007/12/01/das-pali-tuch-geschichte-und-bedeutung/#comment-9 [...] Ohne Worte! Entpolitiserter als in der Zeit nach dem 7.7. kamen mir die Debatten in der Frankfurter Antifaszene selten vor. Das einst aufklärerisch gemeinte Diktum Adornos bzgl. „Busse auf Land schicken…“, erscheint zunehmend vom Inhalt abgekoppelt, als Buskonvoi der Ultras zur dritten Halbzeit. Seit jener von der antinomen antifa [f] abgeschickten „Flaschenpost ohne Restvernunft“ ist das personelle Vergrößern der Antifa-Fußballmannschaft offizielle Parteilinie, Inhalte bleiben dabei auf der Strecke. So wundert es denn auch nicht, dass seit kurzem wieder in bestem Meinungspluralismus Einigkeit mit dem friedensbewegten Pfaffen Stoodt demonstriert wird. Jener Ereiferer vor dem Herrn hat sich unlängst bei einer Podiumsveranstaltung im IvI im Namen der Selbstbestimmung für die Wiedereinführung eines antisemitischen Symbols in linken Zentren stark gemacht. Statt sich jedoch in aller Form öffentlich dafür zu entschuldigen, dass ein Vertreter der [f] mit dieser von einer Aura der Langeweile erleuchteten antizionistischen Ideologieschleuder das Podium geteilt hat, redet nun auch die [f] dem antisemitischen Symbol dezidiert das Wort: [...] […] Ohne Worte! Entpolitiserter als in der Zeit nach dem 7.7. kamen mir die Debatten in der Frankfurter Antifaszene selten vor. Das einst aufklärerisch gemeinte Diktum Adornos bzgl. „Busse auf Land schicken…“, erscheint zunehmend vom Inhalt abgekoppelt, als Buskonvoi der Ultras zur dritten Halbzeit. Seit jener von der antinomen antifa [f] abgeschickten „Flaschenpost ohne Restvernunft“ ist das personelle Vergrößern der Antifa-Fußballmannschaft offizielle Parteilinie, Inhalte bleiben dabei auf der Strecke. So wundert es denn auch nicht, dass seit kurzem wieder in bestem Meinungspluralismus Einigkeit mit dem friedensbewegten Pfaffen Stoodt demonstriert wird. Jener Ereiferer vor dem Herrn hat sich unlängst bei einer Podiumsveranstaltung im IvI im Namen der Selbstbestimmung für die Wiedereinführung eines antisemitischen Symbols in linken Zentren stark gemacht. Statt sich jedoch in aller Form öffentlich dafür zu entschuldigen, dass ein Vertreter der [f] mit dieser von einer Aura der Langeweile erleuchteten antizionistischen Ideologieschleuder das Podium geteilt hat, redet nun auch die [f] dem antisemitischen Symbol dezidiert das Wort: […]

]]>